Theater

Das Theater ist bei Jung und Alt beliebt

Das Theater ist auch in der modernen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts immer noch eines der beliebtesten kulturellen Ereignisse für die Menschen. Dabei unterscheidet man das Theater klassischerweise in vier verschiedene Sparten.

Zum einen gibt es das Sprechtheater, in dem die Darsteller, Regisseure und Schauspielmusiker für ihr Publikum ein Schauspiel, eine Komödie oder eine Tragödie vorführen und szenisch umsetzen und somit auf eine künstlerische Art und Weise mit den Zuschauern kommunizieren. Zu sehen sind die Dramen meist in kleinen Theatern oder im städtischen Schauspielhaus.

Die zweite große Sparte macht das im Vergleich zum Sprechtheater recht junge Musiktheater aus, das das Musical, das kabarettistische Singspiel, die Operette und die Oper mit einschließt. Gerade Musicals erfreuen sich weiterhin größter Beliebtheit, aber auch die große Kunstform der Oper wird von Kunstliebhabern und kulturell Interessierten als das besondere in einer Stadt empfunden, an denen meist mehrere Künstler wie z.B. Regisseure, Dirigenten, Korrepetitoren, Orchestermusiker und Sänger angestellt sind.

Die dritte Sparte beinhaltet das Tanztheater und das klassische Ballett mit den dazugehörigen Choreographen und Tänzern. Läuft das klassische Ballett nach streng vorgegebenen Bewegungsabläufen und Regeln ab, so stehen im modernen Tanztheater experimentelle Elemente mit teils hochdramatischen Aspekten im Vordergrund.

Die letzte und besonders bei Kindern beliebte Sparte ist das Figurentheater oder auch Puppentheater genannt. das sich aus der früheren Krise herausgeholt hat und sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut.

Mischformen der oben erwähnten Theaterformen treten nicht selten auf und können in sogenannten Mehrspartenhäusern zu sehen sein.