Leipzig

Leipzig - Die lange Historie einer Stadt

Leipzigs schriftlich überlieferte Geschichte beginnt mit einem Todesfall, der sich am 20.12.1015 ereignete. Doch die Siedlungsanfänge reichen viel weiter zurück. Leipzig liegt in der Leipziger Tieflandbucht und ist kontinentaleuropäisch beeinflusst. Der Name Libzi ist dem altsorbischen Lila entlehnt und bedeutet soviel wie "Ort bei den Linden".
Ins 10. Jahrhundert datiert ist die Besiedlung des Landes mit deutschen Bauern. Die 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts war von einem regelrechten Boom an Stadtgründungen geprägt und die Burgherren Libzis sicherten sich das Stadtrecht. Bis man den jetzigen Namen Leipzig einführte, waren die Namen Lpiczk, Libizke oder Leyptzigk gebräuchlich.
Im 14. und 15. Jahrhundert stellte das Handwerk den größten Teil der Bevölkerung dar und bereits seit dem 13. Jahrhundert existierten in Leipzig Hospitäler. Auch die Pest und der Aussatz verschonten Leipzig nicht. Der so genannte schwarze Tod wütete 1350, 1358, 1362 und 1520. Große Teile der Bevölkerung fielen den Epidemien zum Opfer.
1409 erhielt Leipzig seine erste Universität, an der Theologen und Juristen ausgebildet wurden. Leipzig war die zweitgrößte Stadt der DDR und hat heute rund eine halbe Million Einwohner. Bereits zu DDR-Zeiten fanden jährlich die 2 großen Messen, die Frühjahrs- und die Herbstmesse statt. Auch heute kann Leipzig auf Messen zurückblicken, die allerdings auf der neuen Messe stattfinden.
Leipzig ist eine Buch-, Musik-, Messe- und Sportstadt. Südlich der Stadt wurde jahrzehntelang Braunkohle abgebaut und heute entsteht hier durch Aufforstung und Rekultivierung die Neuseenlandschaft mit reichlich Erholungs- und Sportmöglichkeiten.

Erholung und sehenswertes in Leipzig

Leipzig hat viele Sehenswürdigkeiten. Das fängt bereits im Stadtinneren an und dazu zählt der größte Kopfbahnhof, der nach der Wende völlig umgestaltet wurde. Dem Stadtkern wurde wieder zu altem Glanz verholfen und sehenswert sind das alte und das neue Rathaus, das Reichsmuseum, die rekonstruierten Gebäude, Kirchen und Passagen. Der Leipziger ZOO ist einen lohnenswerten Besuch wert und das Völkerschlachtdenkmal muss man auf jeden Fall gesehen haben. Erwähnenswert ist auch der Stadtteil Leipzig Grünau. Hier wurde im den 70iger Jahren ein völlig neues Wohngebiet aus dem Boden gestampft und heute wird hier sehr viel saniert und das Umfeld verbessert. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Kulkwitzer See, ein Naherholungszentrum mit vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Außerdem ist Leipzig eine sehr grüne Stadt mit vielen Wäldern, Parks und Flüssen.

Die Wirtschaft in Leipzig

Mehr zum Thema

Angesiedelt haben sich am Stadtrand die Porschewerke und BMW und auch sonst haben viele kleinere und mittlere Firmen nach anfänglichen Schwierigkeiten hier Fuß gefasst. Nach der Wende wurde eine Mehrzweckhalle (ARENA) gebaut. Hier und auf der neuen Messe, im Zentralstadion und am Völkerschlachtdenkmal finden regelmäßig Konzerte und sportliche Veranstaltungen statt. Jedes Jahr finden sich viele Besucher zum Kneipenfest auf der Kneipenmeile ein und genießen die schöne Stadt Leipzig.