Herne

Herne - Kleinste Perle des Potts

Die kreisfreie Stadt Herne, im nördlichen Ruhrgebiet gelegen, zählt mit ihren rund 168.000 Einwohnern zu den kleineren Großstädten des Landes. Dies auch flächenmäßig, was Herne zu einer der dichtbesiedelsten Städte neben Metropolen wie Berlin und München macht. Die ehemals so wichtige Bergbaustadt erhielt im Jahre 1897 Stadtrechte. Die Zechen Shamrock, Constantin, Mont-Cenis und Friedrich der Große stellten in den 60er bis 70er Jahren nach und nach ihre Kohleförderung ein. Im Zuge der Einstellung der Kohlenförderung im gesamten Ruhrgebiet teilt der Bergbau damit das Schicksal fast aller ehemaliger Bergbauzechen des Kohlenpotts. Alte Fördertürme und traditionelle Bergbauvereine zeugen aber noch heute von der "kohleschwarzen" Vergangenheit der Stadt. Auch der Rhein-Herne-Kanal, damals wichtiger Verkehrsweg für den Abtransport der Kohle, ist heute zu einem beliebten Ausflugsziel geworden.

Herne im Strukturwandel

Neuangesiedelte Unternehmen versuchen den Strukturwandel anzuschieben und Herne erneut zu einem wirtschaftlich starken Standort zu machen. Mittlerweile zählt Herne etwa 5000 große, kleine und mittelgroße Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Dienstleistung und Handel. Vor allem Logistikunternehmen, wie ein Zentrum des Logistikdienstleisters UPS, oder Maschinenbau und Chemiewerke nutzen die günstigen Standortbedingungen. Die alte Infrastruktur der Zechengelände wird dabei oft umgenutzt, wie bei der südafrikanischen Firma SASOL, die auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Shamrock ein Werk betreibt. Auch der weltweit operierende Betonpumpenhersteller Schwing GmbH hat seine Hauptzentrale in Herne, Evonik Degussu betreibt in Herne eine Produktionsstätte.

In Herne gibt es mehr als nur alte Zechengelände

Mehr zum Thema
  • Herne zählt zu den kleineren Großstädten des Landes
  • Das Schloss Strünkede zeugt von einer langen Vergangenheit der Stadt.

Wenngleich Herne von seinem industriekulturellen Charme nichts eingebüßt hat, gibt es auch jenseits der Arbeit einiges zu entdecken: Jährlich findet in Herne-Crange NRWs größte Kirmes statt. Das Schloss Strünkede zeigt, dass die Geschichte Hernes auch weiter zurückgeht als bis zu Bergmännern und Malochern.