Hannover

Hannover - Niedersachsens Hauptstadt

Hannover ist die Hauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und zählt 520.000 Einwohner. Die Stadt liegt an der Leine zwischen dem niedersächsischen Bergland und dem norddeutschen Tiefland. Angrenzend an das Weserbergland im Südwesten und die sandig-moorigen Geestlandschaften der Hannoverschen Moorgeest liegt die Stadt in einer abwechslungsreichen Landschaft.

Hannovers Geschichte

Hannover entstand ursprünglich aufgrund einer mittelalterlichen Siedlung, die an einem vor Hochwasser geschützten Teil des Leineufers angelegt wurde. Es wird angenommen, dass der Name "Hannover" daher stammt, denn das Wort "Hanovere" bedeutet "Hohes Ufer". Diese Annahme ist allerdings nur eine Vermutung.

1241 erhielt Hannover das Stadtprivileg und 1392 kam das Recht auf eine Landwehr hinzu, mit der die Stadt befestigt werden durfte. Daraus entstanden heute historische Bauten wie der Pferdeturm, der Lindener Berg, der Döhrener Turm, der Lister Turm und weitere Türme, Festungsmauern und Wälle.
Zu dieser Zeit zählte die Stadt 4.000 Einwohner.

1814 enstand das Königreich Hannover, dessen Hauptstadt Hannover war. Ab 1866 wurde sie Hauptstadt der preußischen Provinz Hannover.

Heute ist Hannover eine weltweit bekannte Messestadt und Hauptstadt des 1946 gegründeten Bundeslandes Niedersachsen.

Hannovers wirtschaftliche Aspekte

In Hannover sind vor allem die 1832 gegründeten Pelikan-Werke bekannt, dessen Bauten zum Teil noch stehen. Der Hersteller von Schreibwaren, der durch den Füllfederhalter Bekanntheit erlangte, war über ein Jahrhundert hinweg ein bedeutender Arbeitgeber in der Stadt Hannover. 1994 wurden die Pelikan-Werke in Hannover stillgelegt.
Heute sind die größten Arbeitgeber der Region Hannover die Firmen Bahlsen, AWD, Continental, Volkswagen, die Deutsche Messe AG und einige weitere.

Hannovers Sehenswürdigkeiten

Mehr zum Thema
  • Hannover - Die Stadt in der die Männer mit ihren Frauen an der Leine spazierengehen.

Auf Hannovers Straßen existiert eine rote Leitlinie (roter Faden genannt), die Besucher zu 36 Stationen führt, die aus Sehenswürdigkeiten und besonderen Einkaufsmöglichkeiten bestehen.
Wichtige Stationen sind das Opernhaus, die Ägidienkirche, die als Mahnmal im Status einer Ruine erhalten wird, sowie das neue und alte Rathaus. Aber auch das Kestner-Museum und das Leineschloss sind echte Sehenswürdigkeiten. Nicht zu vergessen die königlichen Gärten Herrenhausen und der Tierpark.