Chemnitz

Chemnitz - die Stadt der Moderne

Chemnitz kann auf eine Geschichte von rund 850 Jahren zurückblicken, die besonders von der klassischen Moderne und schließlich von einer stetigen pulsierenden Entwicklung, geprägt ist. Der Einfluss von Wirtschaft und Wissenschaft war bei dieser Entwicklung zum heutigen Stadtbild mit 245.000 Einwohnern kontinuierlich maßgebend. Chemnitz befindet sich direkt vor dem Erzgebirge im Herzen Sachsens. Historische Eindrücke vermitteln zahlreiche Industriedenkmale und restaurierte Gründerzeitviertel vieler Persönlichkeiten, die heute noch die charakteristischen Züge der Stadt prägen. So zum Beispiel der Kaßberg, das Kaufhaus Schocken (Erich Mendelssohn), die Villa Esche (Henry van de Velde) oder Villen von Helmut Jahn und Hans Kollhoff in der stilvollen Innenstadt. Chemnitz bietet seinen Besuchern auch in touristischer Hinsicht ein beeindruckendes Kultur- und Freizeitangebot. Das bekannte Städtische Theater mit dem Opernhaus, das spektakuläre Schauspielhaus oder die Robert-Schumann-Philharmonie laden zum Besuch außergewöhnlicher Aufführungen und Inszenierungen ein.

Kontinuierliche Weiterentwicklung von Chemnitz

Seit 1990 hat in Chemnitz eine besondere Dynamik entwickelt und präsentiert sich mit einem faszinierenden Stadtzentrum. Hier treffen historische und moderne Architektur geballt aufeinander. Die Galerie Roter Turm, das Rathaus oder das "gläserne Kaufhaus" vereinen architektonisch Neues mit Altem zu einem imposanten Gemälde. Besonders attraktiv für Besucher zum Bummeln und Spazieren sind auch der frisch renovierte Rosenhof und die Innere Klosterstraße mit der reizvollen Rathaus-Passage. Die Investitionen von über 50 Millionen in die Stadtentwicklung und -belebung sind an den zentralen Verkehrs- und Parkflächen für Besucher und Bewohner gleichermaßen deutlich sichtbar.

Chemnitz - erfinderisch wie keine andere Stadt

Mehr zum Thema
  • Chemnitz zeigt sich gern als Stadt der Moderne.

Inspirationen und Entdeckerdrang. Chemnitz scheint die Stadt mit dem Erfindergeist schlechthin zu sein. Vom Aktendulli, der Thermoskanne, dem Feinwaschmittel bis hin zum mechanischen Webstuhl, kann Chemnitz heute zu Recht mit wahren erfinderischen Persönlichkeiten prahlen. Die großen wirtschaftlichen Erfolge und er daraus resultierende Bürgerstolz schafften in Chemnitz eine fruchtbare Basis für die Weiterentwicklung zu einem wettbewerbsfähigen Technologiestandort mit allen Möglichkeiten. 2007 wurde die Stadt bereits zum vierten Mal unter die zehn wachstumsstärksten Städte in Deutschland gereiht. Die ausgezeichneten Standortvorteile genießen unter anderem namhafte Unternehmen, wie das Volkswagen Motorenwerk, die ThyssenKrupp, Siemens VDO und IBM aber auch Unternehmer wie die Starrag und Barmag aus der Schweiz oder Anchor Lamina aus Kanada.